Hugo im Dahl
Spezialitätenrestaurant

L’Arrivée

Seit den 1960er Jahren dreht sich im Restaurant Hugo im Dahl, in Ascheberg, alles um die Forelle. Eigene, vom frischen Quellwasser gespeiste Fischteiche sind die beste Voraussetzung für besonders frische Exemplare dieses Edelfisches. Im März 2008 eröffnet Gabriele Ledendecker nur wenige Meter entfernt vom alten Bauernhaus-Restaurant ihr kleines, elegantes „Spezialitätenrestaurant Hugo-Dahl“. Die Gäste werden gleich am Eingang von einer Damwild Herde begrüßt und erreichen dann als erstes Gabriele Ledendeckers Essgarten. Im Essgarten können sie in aller Ruhe entspannen, speisen und der Damwild Herde beim Äsen zusehen. Die fangfrischen Forellen aus den eigenen Teichen sind das A und O in ihrem Restaurant. Die Gäste (und auch der Restaurantführer Michelin) schwärmen von der außerordentlichen Qualität ihrer Forellengerichte. Frische und geräucherte Forellen werden auf Vorbestellung auch außer Haus verkauft.

 
 Tina Straube

Gabriele Ledendecker

Die 1962 in Ascheberg-Herbern geborene Gabriele Ledendecker erlernte alles, was sie heute über Fischzucht und Forellen weiß von ihrem Vater Hugo Burghardt, der „Hugo im Dahl“ im Jahre 1955 in einem alten Bauernhaus eröffnete. Das Kochen hat sie sich autodidaktisch beigebracht. Als ihr Vater 1998 starb, übernahm sie den elterlichen Betrieb, den sie im Jahre 2008 in ihr privates Landhaus verlegte. Hier entwickelte sie das Restaurant zu einem eleganten Spezialitäten-Restaurant.